Wenn es dich kalt erwischt...

Ein kalter Schauer zieht über deinen Rücken. Deine Nase kitzelt. Du fühlst dich schlapp. Du hast keinen Appetit.

Ohje, meist sind das die ersten Anzeichen einer Verkühlung. Wahrscheinlich hast du zu viel Wind oder Kälte abbekommen, wie es in der TCM so schön heißt. Doch du kannst etwas dagegen tun. Ja, du kannst die Verkühlung abfangen. Wenn du schnell reagierst und gut auf dich achtest. Uns so geht's.

Bring die Kälte wieder nach Außen

Du musst die Kälte wieder aus deinem Körper bringen. Dabei hilft ein einfacher und dennoch genialer Tee. Diesen Tipp bekam ich von einer Meisterin der traditionell chinesischen Medizin. Er wärmt deinen Körper von Innen. Öffnet deine Poren und bringt dich zum Schwitzen. Dadurch können Kälte und Wind wieder austreten. Du wirst sehen, am nächsten Tag fühlst du dich schon wesentlich besser. Der Tee besteht nur aus zwei Zutaten, die du immer daheim haben solltest.

Hier das Rezept:

Bring einen halben Liter Wasser zum Kochen. Währenddessen schneidest du eine 2 cm große Ingwerknolle und ein gleich großen Stück Frühlingszwiebel hinein. Von der Frühlingszwiebel verwende die weiße Knolle samt dem Bärtchen. Lass es etwa 15 min leicht köcheln. Danach kannst du es noch mit Honig süßen. Der Tee schmeckt sehr angenehm und wird dich zum Schwitzen bringen.

Schwitzen und Ruhe geben!

Nun mach es dir gemütlich. Eventuell duscht du heiß. Dann ziehst du dich ganz warm an. Legst dich ins Bett oder aufs Sofa. Deckst dich ganz fest zu und trinkst deinen Tee. Dir soll schön wohlig warm werden und deine Poren öffnen sich. Jetzt kann alles raus, was keine Miete zahlt.  Dabei ist es ganz wichtig, dass du keine Zugluft abbekommst.

Schwitzen und Schlafen ist in diesem Fall die beste Medizin. Schau auf dich! Lass dich verwöhnen, gib Ruh und schlafe gut! Trinke am nächsten Tag noch ein paar Tassen davon. Du wirst spüren, wie es dir gut tut!

Falls es doch zu spät war

oder es ein hartnäckiger Infekt ist, gönn dir unbedingt eine Tuina-Behandlung. Mit Gua Sha oder Schröpfen kann der Pathogenese Erreger aus den tieferen Schichten geholt werden. Damit geht es dir rasch wieder besser. Zusätzlich empfehle ich dir Sternanis. Er wirkt unglaublich stark bei viralen und bakteriellen Infekten.

Kategorie //  
Tags // ,  

Ein kalter Schauer zieht über deinen Rücken. Deine Nase kitzelt. Du fühlst dich schlapp. Du hast keinen Appetit.

Ohje, meist sind das die ersten Anzeichen einer Verkühlung. Wahrscheinlich hast du zu viel Wind oder Kälte abbekommen, wie es in der TCM so schön heißt. Doch du kannst etwas dagegen tun. Ja, du kannst die Verkühlung abfangen. Wenn du schnell reagierst und gut auf dich achtest. Uns so geht's.

Bring die Kälte wieder nach Außen

Du musst die Kälte wieder aus deinem Körper bringen. Dabei hilft ein einfacher und dennoch genialer Tee. Diesen Tipp bekam ich von einer Meisterin der traditionell chinesischen Medizin. Er wärmt deinen Körper von Innen. Öffnet deine Poren und bringt dich zum Schwitzen. Dadurch können Kälte und Wind wieder austreten. Du wirst sehen, am nächsten Tag fühlst du dich schon wesentlich besser. Der Tee besteht nur aus zwei Zutaten, die du immer daheim haben solltest.

Hier das Rezept:

Bring einen halben Liter Wasser zum Kochen. Währenddessen schneidest du eine 2 cm große Ingwerknolle und ein gleich großen Stück Frühlingszwiebel hinein. Von der Frühlingszwiebel verwende die weiße Knolle samt dem Bärtchen. Lass es etwa 15 min leicht köcheln. Danach kannst du es noch mit Honig süßen. Der Tee schmeckt sehr angenehm und wird dich zum Schwitzen bringen.

Schwitzen und Ruhe geben!

Nun mach es dir gemütlich. Eventuell duscht du heiß. Dann ziehst du dich ganz warm an. Legst dich ins Bett oder aufs Sofa. Deckst dich ganz fest zu und trinkst deinen Tee. Dir soll schön wohlig warm werden und deine Poren öffnen sich. Jetzt kann alles raus, was keine Miete zahlt.  Dabei ist es ganz wichtig, dass du keine Zugluft abbekommst.

Schwitzen und Schlafen ist in diesem Fall die beste Medizin. Schau auf dich! Lass dich verwöhnen, gib Ruh und schlafe gut! Trinke am nächsten Tag noch ein paar Tassen davon. Du wirst spüren, wie es dir gut tut!

Falls es doch zu spät war

oder es ein hartnäckiger Infekt ist, gönn dir unbedingt eine Tuina-Behandlung. Mit Gua Sha oder Schröpfen kann der Pathogenese Erreger aus den tieferen Schichten geholt werden. Damit geht es dir rasch wieder besser. Zusätzlich empfehle ich dir Sternanis. Er wirkt unglaublich stark bei viralen und bakteriellen Infekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest du Tipps und Tricks für mehr Lebensfreude?
Stadiongasse 5/2A – 1010 Wien
0676/955 90 82
office@praxisfuergesundheit.at
Folge mir auf:
Copyright © 2020 Praxis für Gesundheit 
Webseite von Aconnus GmbH

Du bekommst regelmäßig News rund um Naturheilkunde, gesundes Wohnen, Akupressur, Ageless und Detox mit traditionell chinesischer Medizin.