Natürlich schön – ganz ohne Botox

Bist du schlecht gelaunt? Du schaust so müde aus.

Kennst du diese unliebsamen Phrasen von Kollegen und Familienmitgliedern? Diese unangenehmen Sätze hab ich bis vor kurzem oft gehört. Und es störte mich ungemein! Denn ich war weder müde noch grantig. Ich war gut drauf. Mir gings gut. Warum sieht man mir das nicht an? Doch das hat sich zum Glück geändert. Und ich will dir verraten wie.

Natürlich schön mit fernöstlichen Methoden.

Zufällig stieß ich auf das geniale Buch von Christina Schmid „Chi statt Botox“. Sie beschrieb Ähnliches, recherchierte viele Jahre fernöstliche Methoden und wendete einige davon im Gesicht an. Mit beeindruckenden Ergebnissen.

Wir schenken unserer Haut viel Beachtung.

Es wird geschmiert, gespritzt und geschnitten, doch wie soll die Haut glatt sein, wenn die Muskulatur darunter schlaff ist? Botox lähmt unsere Nerven und verhindert die Kontraktion des Muskels. Das bedeutet er wird erst recht nicht trainiert. Nach 4 Monaten lässt die Wirkung nach und man sieht noch unglücklicher aus als zuvor. Also schnell noch einmal Spritzen. Das erinnert mich sehr an übliche Behandlungen chronischer Krankheiten. Schnell die Symptome bekämpfen als längerfristig in die Tiefe gehen und die Ursache ansehen.

Jap, das hat mir die Augen geöffnet. Wir trainieren unseren Körper, gehen Laufen, praktizieren Yoga um unsere Muskeln zu stärken. Warum denn nicht auch unser Gesicht?

Unser Gesicht besteht aus 21 mimischen Muskeln.

Sie erschlaffen mit zunehmendem Alter und verändern unsere Gesichtsform. Die Schwerkraft lässt schlaffes Gewebe nach unten hängen und bildet Falten. Ein Beispiel gefällig? Verlieren die kleinen Stirnmuskeln am unteren Rand an Spannkraft, bildet sich die lästige Zornesfalte. Schwächelt der große Stirnmuskel, senken die Augenbrauen ab und wir sehen müde aus.

Mit diesen 3 Übungen kannst du gleich loslegen.

Nimm dir 5 Minuten Zeit. Mehr benötigst du nicht zu Beginn. Glaub mir, es bringt einen ganz schön ins Schwitzen 😉 Stell dich vor einen Spiegel. Nimm ein paar tiefe Atemzüge, lass deine Schultern fallen und spür in dich hinein.

Übung Nr. 1 ist die Einfachste. Küssen!

Mit dieser Übung stärkst du deine Hals- und Kiefermuskulatur

Lege den Kopf entspannt in den Nacken und versuche die Decke zu küssen. 10x hintereinander, also abwechselnd anspannen und lockern, dann 20 Sekunden halten. Um die Wirkung zu verstärken, streiche dabei mit deinen Händen den Hals hinunter.

Übung Nr.2 ist schon etwas schwieriger 

Mit etwas Übung wirst du bemerken, dass sich deine Augenringmuskulatur stärkt. Augenfältchen werden milder, Tränensäcke vermindert, hängende Augenlider gestärkt.

Lege Mittelfinger und Zeigefinger wie abgebildet an die Augenränder. Dein Blick geht nach oben. Nun versuche gegen den Widerstand der Finger dein unteres Augenlid zu schließen. 10x schnell, dann 20 Sekunden halten. Achtung, deine Stirn bleibt dabei ganz entspannt 

Übung Nr.3 hilft ein Doppelkinn zu vermeiden.

Achte auf eine gerade Haltung. Bilde mit deiner Hand eine Faust und lege dein Kinn daraufg. Nun drückst du das Kinn kräftig gegen die Faust. Versuche dein Unterkiefer trotz Widerstand zu öffnen.

Achte während jeder Übung auf eine gleichmäßige, ruhige Atmung und einer entspannten Körperhaltung.

Gratuliere, du hast es geschafft! Gesichtsyoga-Übungen solltest du 1-2 x täglich und vorallem morgens praktizieren.

Zusätzliche empfehle ich dir noch eine weitere Methode, um die Wirkung zu unterstützen, genauer gesagt zu verbessern.

Sie stammen aus der traditionell chinesischen Medizin und werden üblicherweise am Körper angewendet. Du kennst vielleicht das Schröpfen oder Schaben? Spezielle Anti-Age Massagetechniken, Gua Sha und Schröpfen wende ich täglich in meiner Praxis an und sind sehr effizient. Sie wirken

  • entspannend
  • ausleitend
  • entschlackend und entgiftend
  • Blockaden lösend
  • durchblutungförderndMit dem Silikonschröpfer sanft von innen nach außen gleiten.

Das sind viele Effekte, die wir auch im Gesicht willkommen heißen, oder?

Es können leicht Blutergüsse entstehen, die im Gesicht natürlich nicht wünschenswert sind. Dabei musst du leichter und vorsichtiger sein. Keine Angst, ich zeige dir diese Techniken gerne in meinen Workshops. Mit ein wenig Übung ist es ganz einfach und macht noch dazu richtig Spaß.

Die Termine findest du auf Facebook oder du bekommst sie per Mail mit meinem Newsletter zugeschickt.NEWSLETTER

Wenn du nicht warten willst, buche doch einfach eine Exklusiv-Beratung bei mir. Gönne dir eine Anti-Age Gesichtstuina-Massage inkl. Gua Sha und ich zeige dir, wie du das Schröpfen und Schaben zu Hause anwendest. Das Schaben glättet die Haut, das Schröpfglas leitet Schwellungen ab. Dabei werden unangenehmen Beschwerden wie Erkältungen, Kopfschmerzen oder Allergiesymptome gleich mit weggezaubert. Weil diese fernöstlichen Methoden positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, kannst du dir bestimmt vorstellen, daß das auch im Gesicht gelingt.Termin vereinbarenViel Spaß mit deinen neuen Übungen! 
Du siehst wieder frisch und lebendig aus. Dein Gesicht fühlt sich sofort straff und entspannt an. Und das auf ganz natürlichen Weg, mit Chi und ohne Botox.


Lass mir ein Kommentar da, wenn dir der Beitrag gefällt. Wie fühlt sich dein Gesicht nach diesen 3 Übungen an?



Quelle: Buch „Chi statt Botox“ von Christina Schmid, BACOPA Verlag

Kategorie //  
Tags // , ,  

Bist du schlecht gelaunt? Du schaust so müde aus.

Kennst du diese unliebsamen Phrasen von Kollegen und Familienmitgliedern? Diese unangenehmen Sätze hab ich bis vor kurzem oft gehört. Und es störte mich ungemein! Denn ich war weder müde noch grantig. Ich war gut drauf. Mir gings gut. Warum sieht man mir das nicht an? Doch das hat sich zum Glück geändert. Und ich will dir verraten wie.

Natürlich schön mit fernöstlichen Methoden.

Zufällig stieß ich auf das geniale Buch von Christina Schmid „Chi statt Botox“. Sie beschrieb Ähnliches, recherchierte viele Jahre fernöstliche Methoden und wendete einige davon im Gesicht an. Mit beeindruckenden Ergebnissen.

Wir schenken unserer Haut viel Beachtung.

Es wird geschmiert, gespritzt und geschnitten, doch wie soll die Haut glatt sein, wenn die Muskulatur darunter schlaff ist? Botox lähmt unsere Nerven und verhindert die Kontraktion des Muskels. Das bedeutet er wird erst recht nicht trainiert. Nach 4 Monaten lässt die Wirkung nach und man sieht noch unglücklicher aus als zuvor. Also schnell noch einmal Spritzen. Das erinnert mich sehr an übliche Behandlungen chronischer Krankheiten. Schnell die Symptome bekämpfen als längerfristig in die Tiefe gehen und die Ursache ansehen.

Jap, das hat mir die Augen geöffnet. Wir trainieren unseren Körper, gehen Laufen, praktizieren Yoga um unsere Muskeln zu stärken. Warum denn nicht auch unser Gesicht?

Unser Gesicht besteht aus 21 mimischen Muskeln.

Sie erschlaffen mit zunehmendem Alter und verändern unsere Gesichtsform. Die Schwerkraft lässt schlaffes Gewebe nach unten hängen und bildet Falten. Ein Beispiel gefällig? Verlieren die kleinen Stirnmuskeln am unteren Rand an Spannkraft, bildet sich die lästige Zornesfalte. Schwächelt der große Stirnmuskel, senken die Augenbrauen ab und wir sehen müde aus.

Mit diesen 3 Übungen kannst du gleich loslegen.

Nimm dir 5 Minuten Zeit. Mehr benötigst du nicht zu Beginn. Glaub mir, es bringt einen ganz schön ins Schwitzen 😉 Stell dich vor einen Spiegel. Nimm ein paar tiefe Atemzüge, lass deine Schultern fallen und spür in dich hinein.

Übung Nr. 1 ist die Einfachste. Küssen!

Mit dieser Übung stärkst du deine Hals- und Kiefermuskulatur

Lege den Kopf entspannt in den Nacken und versuche die Decke zu küssen. 10x hintereinander, also abwechselnd anspannen und lockern, dann 20 Sekunden halten. Um die Wirkung zu verstärken, streiche dabei mit deinen Händen den Hals hinunter.

Übung Nr.2 ist schon etwas schwieriger 

Mit etwas Übung wirst du bemerken, dass sich deine Augenringmuskulatur stärkt. Augenfältchen werden milder, Tränensäcke vermindert, hängende Augenlider gestärkt.

Lege Mittelfinger und Zeigefinger wie abgebildet an die Augenränder. Dein Blick geht nach oben. Nun versuche gegen den Widerstand der Finger dein unteres Augenlid zu schließen. 10x schnell, dann 20 Sekunden halten. Achtung, deine Stirn bleibt dabei ganz entspannt 

Übung Nr.3 hilft ein Doppelkinn zu vermeiden.

Achte auf eine gerade Haltung. Bilde mit deiner Hand eine Faust und lege dein Kinn daraufg. Nun drückst du das Kinn kräftig gegen die Faust. Versuche dein Unterkiefer trotz Widerstand zu öffnen.

Achte während jeder Übung auf eine gleichmäßige, ruhige Atmung und einer entspannten Körperhaltung.

Gratuliere, du hast es geschafft! Gesichtsyoga-Übungen solltest du 1-2 x täglich und vorallem morgens praktizieren.

Zusätzliche empfehle ich dir noch eine weitere Methode, um die Wirkung zu unterstützen, genauer gesagt zu verbessern.

Sie stammen aus der traditionell chinesischen Medizin und werden üblicherweise am Körper angewendet. Du kennst vielleicht das Schröpfen oder Schaben? Spezielle Anti-Age Massagetechniken, Gua Sha und Schröpfen wende ich täglich in meiner Praxis an und sind sehr effizient. Sie wirken

  • entspannend
  • ausleitend
  • entschlackend und entgiftend
  • Blockaden lösend
  • durchblutungförderndMit dem Silikonschröpfer sanft von innen nach außen gleiten.

Das sind viele Effekte, die wir auch im Gesicht willkommen heißen, oder?

Es können leicht Blutergüsse entstehen, die im Gesicht natürlich nicht wünschenswert sind. Dabei musst du leichter und vorsichtiger sein. Keine Angst, ich zeige dir diese Techniken gerne in meinen Workshops. Mit ein wenig Übung ist es ganz einfach und macht noch dazu richtig Spaß.

Die Termine findest du auf Facebook oder du bekommst sie per Mail mit meinem Newsletter zugeschickt.NEWSLETTER

Wenn du nicht warten willst, buche doch einfach eine Exklusiv-Beratung bei mir. Gönne dir eine Anti-Age Gesichtstuina-Massage inkl. Gua Sha und ich zeige dir, wie du das Schröpfen und Schaben zu Hause anwendest. Das Schaben glättet die Haut, das Schröpfglas leitet Schwellungen ab. Dabei werden unangenehmen Beschwerden wie Erkältungen, Kopfschmerzen oder Allergiesymptome gleich mit weggezaubert. Weil diese fernöstlichen Methoden positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, kannst du dir bestimmt vorstellen, daß das auch im Gesicht gelingt.Termin vereinbarenViel Spaß mit deinen neuen Übungen! 
Du siehst wieder frisch und lebendig aus. Dein Gesicht fühlt sich sofort straff und entspannt an. Und das auf ganz natürlichen Weg, mit Chi und ohne Botox.


Lass mir ein Kommentar da, wenn dir der Beitrag gefällt. Wie fühlt sich dein Gesicht nach diesen 3 Übungen an?



Quelle: Buch „Chi statt Botox“ von Christina Schmid, BACOPA Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest du Tipps und Tricks für mehr Lebensfreude?
Stadiongasse 5/2A – 1010 Wien
0676/955 90 82
office@praxisfuergesundheit.at
Folge mir auf:
Copyright © 2019 Praxis für Gesundheit 
Webseite von Aconnus GmbH