veganes Bärlauchpesto

veganes Bärlauchpesto

Inhalt:
Zutaten:

150 g frischer Bärlauch, gewaschen

80 - 90 ml Olivenöl

60 g Pinienkerne / Sonnenblumenkerne

25 g Hefeflocken

Salz und Pfeffer


Dieses Bärlauchpesto ist ohne Parmesan und daher auch für Veganer geeignet. Der Bärlauch hat eine stärkende und blutreinigende Wirkung auf unseren Organismus und liefert uns die Inhaltstoffe, die wir für den Frühling so dringend brauchen.

Das Sammeln von Kräutern und Spazierengehen im Wald befreit unser blockiertes Leber-Qi. Das frische Grün hilft uns der Frühjahrsmüdigkeit zu trotzen und Stimmungsschwankungen entgegen zu wirken.

Die Zutaten für 3 Personen

150 g frischer Bärlauch, gewaschen

80 - 90 ml Olivenöl

60 g Pinienkerne / Sonnenblumenkerne

25 g Hefeflocken

Salz und Pfeffer


Zubereitung ( 10 Minuten )

Die Kerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Die frischen Bärlauchblätter etwas kleiner schneiden und mit den restlichen Zutaten in ein hohes Gefäß geben. Nun mit einem Pürierstab oder ähnlichen Küchengerät zu einer Paste pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Pesto in ein sauberes Glas geben und mit Olivenöl auffüllen. So bleibt es lange haltbar.

 

Die Wirkung nach TCM:

Seinen Namen verdankt er Beobachtern. Sie sahen, daß Bären nach dem Winterschlaf auf Futtersuche besonders viel Bärlauch fraßen. Er gibt Bärenkraft, enthält besonders viel Eisen, Vitamin C und Schwefel.  Durch die Inhaltsstoffe des Bärlauch wird der Stoffwechsel angeregt. Schlechte Laune und Frühjahrsmüdigkeit haben keine Chance.

Die Thermik des Bärlauch ist leicht wärmend. Wie passend, denn meist ist es abends bzw wenn sich die Sonne hinter den Wolken versteckt doch noch recht kalt. Durch die Schärfe wirkt Bärlauch zerstreuend und hat eine reinigende und entgiftende Wirkung. Frische Bärlauchblätter sind auch geeignet für eine Frühjahrskur. Genau wie diese Bärlauchsuppe.

 

Dieses Bärlauchpesto ist ohne Parmesan und daher auch für Veganer geeignet. Der Bärlauch hat eine stärkende und blutreinigende Wirkung auf unseren Organismus und liefert uns die Inhaltstoffe, die wir für den Frühling so dringend brauchen.

Das Sammeln von Kräutern und Spazierengehen im Wald befreit unser blockiertes Leber-Qi. Das frische Grün hilft uns der Frühjahrsmüdigkeit zu trotzen und Stimmungsschwankungen entgegen zu wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest du Tipps und Tricks für mehr Lebensfreude?
Stadiongasse 5/2A – 1010 Wien
0676/955 90 82
office@praxisfuergesundheit.at
Folge mir auf:
Copyright © 2020 Praxis für Gesundheit 
Webseite von Aconnus GmbH

Du bekommst regelmäßig News rund um Naturheilkunde, gesundes Wohnen, Akupressur, Ageless und Detox mit traditionell chinesischer Medizin.