Maronimousse

Maronimousse

Inhalt:
Zutaten:

250 g Maroni, vorgegart

250 ml Pflanzenmilch (Reis)

2 EL Vanillezucker


Der Winter ist die Jahreszeit wo die Niere besonders gefordert wird. Zum Glück ist dann auch Maroni-Time!!!

Denn die Kastanie wärmt uns nicht nur, sondern wird in der chinesischen Medizin auch als Nieren-Tonikum eingesetzt. Es stärkt die Knochen und unterstützt bei Beschwerden im unteren Rücken und schwachen Knien.

Bei stillenden Müttern gelten Maroni als milchbildend und helfen bei Schwäche, Müdigkeit und zum Blutaufbau bei Anämie.

Basisch sind Maroni obendrein und enthalten hochwertiges Eiweiß mit außergewöhnlich vielen Nährstoffen.

Bei Übergewicht sollte man wenig verzehren, da sie sie auch einen hohen Kaloriengehalt haben. Nach einer Portion Maroni fühlt man sich gut satt, oder?

Das Rezept kann einfach zu Maronireis weiterverarbeitet werden. Das fertige Mus braucht nur noch durch eine Kartoffelpresse gedrückt werden.

Die Zutaten für 6 Personen

250 g Maroni, vorgegart

250 ml Pflanzenmilch (Reis)

2 EL Vanillezucker


Zubereitung ( 25 Minuten )

Die Maronis in der Milch mit Vanillezucker etwa 20 Minuten köcheln.

Einen Teil der Milch zur Seite stellen und die Maronis mit ca 60 ml Milch pürieren.

Die Milch langsam wieder unterrühren bis eine cremige Masse entsteht.

Warm genießen.

(Für Maronireis durch eine Kartoffelpresse drücken.)

 

Die Wirkung nach TCM:

Die Kastanie stärkt das Nieren-Yang und nährt die Essenz. Sie wirkt blutbildend und ist eine gute Stütze nach der Entbindung bzw beim Stillem.

Dadurch hilft sie bei Schwächen im LWS -Bereich, Knie und bei Osteoporose. Vorallem für Kinder und ältere Personen wird sie in der TCM empfohlen.

Vorsicht bei Übergewicht und Blähungen, da sie sehr nahrhaft ist und bei größeren Mengen zu Nahrungsstau führen kann.

 

 

Der Winter ist die Jahreszeit wo die Niere besonders gefordert wird. Zum Glück ist dann auch Maroni-Time!!!

Denn die Kastanie wärmt uns nicht nur, sondern wird in der chinesischen Medizin auch als Nieren-Tonikum eingesetzt. Es stärkt die Knochen und unterstützt bei Beschwerden im unteren Rücken und schwachen Knien.

Bei stillenden Müttern gelten Maroni als milchbildend und helfen bei Schwäche, Müdigkeit und zum Blutaufbau bei Anämie.

Basisch sind Maroni obendrein und enthalten hochwertiges Eiweiß mit außergewöhnlich vielen Nährstoffen.

Bei Übergewicht sollte man wenig verzehren, da sie sie auch einen hohen Kaloriengehalt haben. Nach einer Portion Maroni fühlt man sich gut satt, oder?

Das Rezept kann einfach zu Maronireis weiterverarbeitet werden. Das fertige Mus braucht nur noch durch eine Kartoffelpresse gedrückt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest du Tipps und Tricks für mehr Lebensfreude?
NEWSLETTER
Stadiongasse 5/2A – 1010 Wien
0676/955 90 82
office@praxisfuergesundheit.at
Folge mir auf:
Copyright © 2020 Praxis für Gesundheit 
Webseite von Aconnus GmbH
Newsletter Anmeldung

Möchtest du Tipps und Tricks rund um die TCM?
Zu Akupressur, integrative Ernährung, gesundes Wohnen, Chi statt Botox und Detox. Trage dich hier für meinen Newsletter ein.

Als Willkommensgeschenk erhältst du 5 Rezepte für mehr Leichtigkeit in dein Postfach.

Du möchtest regelmäßig Tipps und Tricks rund um die TCM?

Zu Akupressur, integrative Ernährung, gesundes Wohnen, Chi statt Botox und Detox?

Trage dich hier für den Newsletter ein. Als Willkommensgeschenk erhältst du sofort 5 Rezepte für mehr Leichtigkeit in dein Postfach.